Vorschau auf Patch 7.2: Eine Vorlage, die es in sich hat!
von Blizzard Entertainment am March 20th um 8:00pm

Artefaktwaffen haben sich im Kampf gegen die Brennende Legion als mächtige Werkzeuge erwiesen. Mit der Veröffentlichung von Patch 7.2 fügen wir dem Spiel nicht nur eine neue Artefakt-Questreihe hinzu, mit der ihr neue Eigenschaften freischalten könnt, sondern auch eine neue Artefaktvorlage. Doch die gilt es sich erst einmal zu verdienen, und das ist leichter gesagt als getan.

Nicht so schnell!

Zuerst müsst ihr allerdings einige Anforderungen erfüllen, bevor ihr zu der Herausforderung zugelassen werdet und euch die neue Artefaktvorlage verdienen könnt. Ihr müsst Stufe 110 erreicht und alle 35 Ränge eurer Artefaktwaffe freigeschaltet haben sowie die Questreihe für die vier neuen Eigenschaften abschließen, die mit Patch 7.2 hinzugefügt wurden.

Eine überragende Leistung

Rückkehr an die Verheerte Küste hat einiges zu bieten – darunter auch neue Gebäude, die euch bei euren Abenteuern auf der Insel unterstützen. Es empfiehlt sich, die Kriegsvorräte der Legionsrichter in den Magierturm zu investieren, falls ihr euch die Herausforderungsvorlage verdienen wollt. Ist der Turm errichtet und alle Anforderungen erfüllt, erhaltet ihr eine neue Quest. Sie führt die Kampagne eurer Ordenshalle weiter und ihr müsst euch in einem Einzelabenteuer unerledigten Geschäften annehmen. Um die neue Vorlage zu verdienen, werdet ihr euch einem mächtigen Gegner stellen müssen. Eine Aufgabe, die selbst hartgesottene Abenteurer vor eine Herausforderung stellt.

Dieser Kampf bietet euch die Gelegenheit, in einer Einzelherausforderung zu zeigen, wie gut ihr eure Klasse wirklich beherrscht. Es wird sieben unterschiedliche Herausforderungen geben, die jeweils auf die Rolle eurer Klasse zugeschnitten sind. Die Herausforderungen weichen von Rolle zu Rolle leicht voneinander ab – ob ihr nun eine Gruppe von NSCs heilt, sie als Tank vor Schaden beschützt oder euch einfach mit all eurer Schadensmacht auf den Boss stürzt. Es gibt keine minimale Gegenstandsstufe. Trotzdem solltet ihr euch die beste Ausrüstung besorgen, die ihr bekommen könnt, wenn ihr eurer Waffe einen brandneuen Look verpassen wollt.

Ein teuer erkaufter Sieg

Stellt ihr euch dem Kampf zum ersten Mal, müsst ihr nicht dafür bezahlen. Falls ihr jedoch versagt – und die Chancen dafür stehen ziemlich gut – werden euch alle darauffolgenden Versuche etwas kosten. Auf euren Abenteuern durch die Verheerte Küste werdet ihr sicher bereits Nethersplitter gesammelt haben. Tauscht sie ein, um euch weitere Male in den Kampf zu stürzen. Der Magierturm bleibt allerdings nur drei Tage lang aktiv, bevor er wieder zerstört wird, also müsst ihr euch beeilen. Es empfiehlt sich, bereits im Vorfeld ein wenig Zeit im Schatten der Sentinax verbringen und so viele Nethersplitter wie möglich sammeln, um das Beste aus dem begrenzten Zeitraum zu machen. Auch wenn es euch teuer zu stehen kommen mag, euch die Herausforderungsvorlage der Artefaktwaffe zu verdienen – die neidischen Blicke in Dalaran und der Ordenshalle werden eure Mühen allemal wert sein.

Ein einzigartiger Look

Die Idee dazu stammt aus früheren Klassenquestreihen, die Waffen wie  Bannfluch/Segnung und  Rhok’delar als Belohnung enthielten. Ihr werdet die Quest alleine abschließen können – und müssen – und als Belohnung für diese Herausforderung winkt eine wirklich einzigartige und unverwechselbare Vorlage.

Klickt, um jedes Beispiel anzusehen.


Viel Glück da draußen! Ihr werdet es brauchen.

Lade Kommentare ...

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.