WoW Classic: Naxxramas jetzt live!

von Blizzard Entertainment am December 3rd um 10:00pm

Hoch über den Pestländern schwebt die Nekropole Naxxramas, der Sitz des gefürchteten Lichs Kel'Thuzad, eines der mächtigsten Gefolgsleute des Lichkönigs. Während sich die Diener des Lichkönigs auf ihren Angriff vorbereiten, sammeln sich in der Nekropole sowohl Schrecken aus der Vergangenheit als auch neue Abscheulichkeiten. Die Geißel ist wieder auf dem Vormarsch …

Trommelt 40 tapfere Abenteurer zusammen, um euch gemeinsam den Schrecken der Nekropole zu stellen, und sichert euch Belohnungen wie das Bruchstück von Atiesh, den Verderbten Aschenbringer, Kel'Thuzads Phylakterium, Schulterverzauberungen und neunteilige Schlachtzugsets für jede Klasse, die zusätzliche Boni gewähren, wenn man 2, 4, 6 oder 8 Teile daraus anlegt.

Schlachtzugsets

Druide: Gewandung des Traumwandlers, Jäger: Rüstung des Gruftpirschers, Magier: Frostfeuerornat, Paladin: Rüstung der Erlösung, Priester: Gewänder des Glaubens, Schurke: Rüstung der Knochensense, Schamane: Der Erdspalter, Hexenmeister: Roben des verseuchten Herzens, Krieger: Schlachtausrüstung des Schreckenspanzers


Der Schlüssel zur Nekropole

Die nötige Einstimmung für den Zugang zu Naxxramas erhaltet ihr, wenn ihr bei der Argentumdämmerung die Stufe Wohlwollend erreicht. Dadurch wird die Quest Die Zitadelle des Schreckens - Naxxramas freigeschaltet. Ihr werdet gebeten, einige Materialien für Erzmagierin Angela Dosantos bei der Kapelle des Hoffnungsvollen Lichts zu beschaffen. Nach der Einstimmung könnt ihr einen Teleportturm betreten, der euch und eure Gefährten direkt nach Naxxramas bringt.

Tipp: Die Materialien, die ihr benötigt, um die Quest abzuschließen, können anfangs ziemlich teuer sein, werden jedoch mit steigendem Ruf bei der Argentumdämmerung immer günstiger und sind sogar kostenlos, wenn ihr die Stufe Ehrfürchtig erreicht.

Bosse: 15
Stufe: 60
Ort: Die Östlichen Pestländer


Bosse

Die Nekropole ist in vier verschiedene Flügel mit jeweils einzigartigen Gegnern untergliedert, denen ihr euch stellen müsst, bevor ihr Kel'Thuzad in der Oberen Nekropole entgegentreten könnt.

Monstrositätenflügel (Konstruktviertel)

Im Monstrositätenflügel lauern zahlreiche albtraumhafte Monstrositäten, die aus verschiedenen Leichen und Kadavern zusammengeflickt sind. Ein steter Strom giftigen Schleims fließt durch diesen Flügel von Naxxramas. Den untoten Konstrukten, die darin umherschlurfen, kann er nichts anhaben – aber für alle, die sich noch an Atmung und Herzschlag erfreuen, ist er tödlich.

Gluth: Der untote Seuchenhund Gluth hält gehorsam in Naxxramas Wacht und harrt der Befehle seiner Herrchen. Kein Hundekuchen kann seinen gewaltigen Hunger stillen. Man munkelt, Gluth könne mit Leichtigkeit jeden Tag eine ganze Armee Untoter verschlingen. So hindert er sein eigenes fauliges Fleisch am weiteren Zerfall.

Grobbulus: Grobbulus ist der erste erfolgreich zusammengesetzte Fleischgigant. Er wurde entwickelt, um eine ehrfurchtgebietende Armee zu erschaffen, die die untote Seuche schnell verbreiten kann. Sein Inneres ist gefüllt mit dem Schleim, der auch durch Naxxramas fließt.

Flickwerk: Eine der mächtigsten Monstrositäten Kel'Thuzads – im Kampf erweist er sich als schockierend stark und schnell. Auch wenn Flickwerk untot ist, ist er weder träge noch geistlos. Dank seiner enormen Stärke pulverisiert er jedes kleine Fleischding, das ihm gegenübertritt, mit einem wahren Hagel mächtiger Angriffe. Flickwerk nur spielen möchte!

Thaddius: Diese massive Monstrosität wurde aus dem Fleisch Unschuldiger zusammengesetzt und haust in einem der Experimentallabore von Naxxramas – flankiert von den beiden gigantischen Geschöpfen Stalagg und Feugen. Gewaltige Blitze erfüllen das Labor und laden Thaddius und seine Diener auf.

Todesritterflügel (Militärviertel)

Viele der Menschen und ihre treuen Reittiere, die einst in Lordaerons Armee dienten, dienen mit ihren Kampfkünste jetzt im Militärviertel von Naxxramas. Dort, im Dienste Kel'Thuzads und des Lichkönigs, perfektionieren sie ihre Fähigkeiten weiter, als sie es zu Lebzeiten je vermocht hätten. Anführer, Ausbilder und Militärkoordinatoren – sie alle bringen ihre Talente ein, um die Geißel geordnet zu führen und so aus einer geistlosen Horde eine mächtige Streitmacht zu machen. Viele Todesritter beginnen ihre Ausbildung in diesem Viertel unter der Führung der mächtigen Leutnants.

Instrukteur Razuvious: Der Ausbilder der Todesritter ist der unerschütterlichste und ergebenste Diener des Lichkönigs. Seine Angriffe sind ebenso präzise wie tödlich. Man munkelt, dass nur Schüler, die er selbst ausgebildet hat, auch nur einem einzigen Hieb seiner todbringenden Runenklinge widerstehen können.

Gothik der Ernter: Dieser Meister der Nekromantie bringt jungen Todesritter bei, Untote als Unterstützung im Kampf herbeizurufen. Mithilfe von Gothiks finsteren und unheilvollen Methoden kann selbst der unerfahrenste Todesritter die Toten aus ihren Gräbern erwecken. Weder Geister noch Ghule noch Skelette sind vor Gothiks Einfluss gefeit.

Die Vier Reiter: Sie bilden Kel'Thuzads Königswache. Jedem der Reiter stehen einzigartige verderbte Kräfte zur Verfügung:

  • Lady Blaumeux ist eine Meisterin der Schatten und entzieht denen, die sich ihr in den Weg stellen, ihre Lebensessenz.
  • Than Korth'azz beherrscht die zerstörerischen Kräfte des Feuers und kann sogar feurige Meteore aus dem Himmel herabregnen lassen.
  • Sir Zeliek war zu Lebzeiten ein mächtiger Paladin. So mächtig, dass er selbst jetzt als Untoter über die Mächte des Lichts gebieten kann.
  • Hochlord Mograine ist der beste Krieger, den die Todesritter je in ihre Reihen aufgenommen haben.
Seuchenflügel (Seuchenviertel)

Zahllose Monster, die von der untoten Seuche entstellt wurden, tummeln sich im Seuchenviertel. Dort wird die Seuche erzeugt und für die Verarbeitung in hocheffizienten Waffen aufbereitet, um damit die gesamte Menschheit zu vernichten und Kel'Thuzads untoter Armee zuzuführen.

Noth der Seuchenfürst: Noth war einst ein geachteter Magier von Dalaran. Doch ähnlich wie Kel'Thuzad erlag er den Versprechungen des Lichkönigs. Getrieben von seiner Machtgier folgte er dem Ruf, um der Geißel mit seinen Fähigkeiten in der Nekromantie und dem Weben von Flüchen zu dienen. Als Noth jedoch sah, wie viele unschuldige Leben der Dritte Krieg forderte, begann er seine Entscheidung zu hinterfragen, sich Kel'Thuzad anzuschließen. Kel'Thuzad setzte Noths erwachendem Mitgefühl ein schnelles Ende, indem er das schlagende Herz in seiner Brust zu Eis gefrieren ließ.

Heigan der Unreine: Heigan hat die Magie der Kessel ersonnen, die die untote Seuche in ganz Lordaeron verbreitet und nicht nur seine Menschen, sondern auch seine Flora und Fauna der Verderbnis anheimgestellt haben. Die Wildnis um Lordaeron ist inzwischen gemeinhin als „Die Pestländer“ bekannt – und das ist zu großen Teilen Heigan zu verdanken.

Loatheb: Der Moorkrabbler Loatheb zeigt in aller Klarheit, wie stark die Seuche sich bereits in der lokalen Flora und Fauna eingenistet hat. Als wolle er die natürlichen Regenerationskräfte des Pflanzenreichs verspotten, kann Loatheb tödliche Sporen herbeirufen, die ein widerwärtiges Miasma verbreiten, das magische Heilkräfte in ihr Gegenteil verkehrt.

Spinnenflügel (Arachnidenviertel)

Im Arachnidenviertel treiben untote Neruber ihr Unwesen, ein uraltes Volk intelligenter spinnenartiger Wesen. Zu Lebzeiten waren die Neruber ein sehr zurückgezogen lebendes Volk, das Fremden mit Skepsis begegnete, doch sie wurden trotz ihrer tapferen Gegenwehr von der schieren Größe der Armeen der Geißel überrannt. Auch wenn die lebendigen Neruber gegen die untote Seuche immun waren, konnte nichts den Lichkönig daran hindern, die gefallenen Neruber wiederzuerwecken und als Untote den Reihen der Geißel zuzuführen.

Anub'Rekhan: Unter den vom Lichköng erweckten Dienern ist auch der Gruftlord Anub'Rekhan. Zu Lebzeiten war er einer der mächtigsten Lords unter den Nerubern. Nun bewacht er die Tore des Spinnenflügels.

Großwitwe Faerlina: Faerlina war einst ein hochrangiges Mitglied im Kult der Verdammten unter Kel‘Thuzad. Im Tode ist es ihre Aufgabe, einen schier endlosen Strom von Arachniden zu züchten und zu versorgen, die aus den Tiefen der Zitadelle schwärmen. Als Meisterin der Gifte kennt sie sich bestens damit aus, Sterblichen Leid zuzufügen.

Maexxna: Eine gewaltige Spinne aus den Tiefen Nordends. Sie labt sich an denen, die töricht genug sind, die Nekropole zu betreten, und liefert Kel'Thuzad ohne Unterlass neue Spinnen für seine verderbten Pläne.


Frostwyrmhort

Ganz oben in Naxxramas erwartet euch Kel'Thuzad persönlich. Beschützt wird er vom uralten Skelett-Frostwyrm Saphiron.

Saphiron: Zu Lebzeiten gehörte Saphiron Malygos’ blauem Drachenschwarm an. Doch er wurde von Arthas Menethil getötet und wiedererweckt, um Kel'Thuzad auf ewig als Wächter zu dienen. Wie die meisten Drachen aus dem blauen Schwarm verfügte Saphiron zu Lebzeiten über immense magische Kräfte. Da er vom Lichkönig persönlich als Diener der Geißel wiedererweckt wurde, sind seine Kräfte sogar noch weiter gewachsen. Die Kälte des Eises ist ihm untertan. Seine Magie setzt er ein, um Kel'Thuzad zu beschützen, koste es, was es wolle.

Kel'Thuzad: Der Lich Kel'Thuzad kontrolliert von seinem Machtsitz in Naxxramas aus die Geißel. Unter seiner Führung verwandeln sich die sonst so geistlosen Untoten in eine gefährliche Streitmacht für den Lichkönig.


Auf Wowhead findet ihr einen vollständigen Guide (in englischer Sprache) zu Naxxramas mit Tipps und Tricks, wie ihr die einzelnen Bosse besiegen könnt.