Vorschau auf Patch 4.3 – Transmogrifikation
von Bashiok am August 17th um 4:00pm

Ihr habt es euch gewünscht und wir haben euch erhört! In Patch 4.3 erwarten euch bisher nie da gewesene Anpassungsoptionen für das Aussehen eurer Waffen und Rüstungen.
Die Astralen treten aus dem Nether und bringen eine neue Technologie mit sich – die Transmogrifikation. Mit ihr im Gepäck machen sie sich in die Hauptstädte Azeroths auf, wo sie Abenteurern einen einzigartigen Dienst anbieten – die Übertragung des Aussehens eines magischen Gegenstandes auf einen anderen. Als Lohn verlangen sie lediglich eine bescheidene Goldspende zwecks Kostendeckung.

Sucht ihr einen Transmogrifikator auf, erscheint eine neue Benutzeroberfläche, in der ihr das Aussehen eines Gegenstandes, unter Beibehaltung seiner Werte, verändern könnt. So könnte zum Beispiel ein Paladin sein T12-Feuerbrand-Set aussehen lassen, als wäre es das Lichtbringer-Set, oder ein Priester wieder mit Segnung in der Hand zur Tat schreiten – zumindest optisch. Jäger können die Dschungel des Schlingendorntals wieder in ihrem T2-Drachenpirscher-Set durchstreifen und wer möchte, kann sogar ins verruchte schwarze Magiestoff-Set schlüpfen. Ihr wisst schon, das mit den Overknees, den kleinen Handschuhen und dem süßen kleinen ... ähem.

Sobald man einen Gegenstand im Transmogrifikationsfenster platziert hat, wird einem eine Vorschau auf dessen zukünftiges Erscheinungsbild präsentiert. Allerdings können nicht alle Gegenstandspaare transmogrifiziert werden. Im Allgemeinen gilt: Nur Gegenstände mit Werten sind zulässig. Außerdem muss euer Charakter beide Gegenstände tragen können. Astrale haben zwar keine besonders hohen Moralvorstellungen, aber den Anschein zu erwecken, jemand habe nicht verwendbare Gegenstände ausgerüstet, ist selbst ihnen zu perfide. Die Änderung von Waffen- oder Rüstungstyp ist ebenfalls nicht gestattet. Heimtückische Todesritter können ihre Brustplatte genauso wenig nach einer Stoffrobe aussehen lassen, wie man aus einer einhändigen Axt eine zweihändige machen oder ein Schwert in einen Streitkolben verwandeln kann. Feuerwaffen, Bögen und Armbrüste bilden allerdings eine Ausnahme. Endlich werdet ihr den kompletten Volksbonus eures Zwerges auf Feuerwaffen nutzen und gleichzeitig die Pracht und Eleganz eines Bogenschützen (oder zumindest dessen Geräuschlosigkeit) genießen können.

Platziert man Gegenstände im Transmogrifikationsfenster, steigt der Goldpreis des Vorganges und ein Klick auf die Schaltfläche Transmogrifizieren (vorausgesetzt natürlich, ihr verfügt über das nötige Kleingeld), setzt den gewünschten Effekt in die Tat um. Er kann leicht wieder aufgehoben werden, indem man auf das Gegenstandssymbol "Rückgängig machen" klickt und dann erneut Transmogrifizieren drückt, um die Änderung zu speichern. Jeder transmogrifizierte Gegenstand zeigt in Textform für alle sichtbar an, dass er verändert wurde. Genau wie der Hinweis im Tooltipp für umgeschmiedete Gegenstände.

Die Transmogrifikation ermöglicht Spielern Gegenstände aus sentimentalen oder ästhetischen Beweggründen zu behalten und die Astralen rechnen fest damit, dass die Plätze in Taschen und Banken begehrter sein werden als je zuvor, weil nun jeder Rüschenpantalons und Lederwesten horten wird, was das Zeug hält. Um dieser gesteigerten Platznachfrage nachzukommen, bieten sie eine neuartige Dienstleistung an: die Leerenlagerung. Ihr wollt wissen, was zum Geier bitte Leerenlagerung sein soll? Dazu in Kürze mehr.

Wir sind schon wahnsinnig gespannt darauf, wie ihr das Aussehen eurer Charaktere verändern werdet und hoffen, ihr fiebert dem Erscheinen von Patch 4.3 sowie der Transmogrifikation genauso entgegen wie wir. Habt ihr ein Lieblingsset oder eine Lieblingswaffe, die ihr wieder auferstehen lassen wollt? Dann lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Lade Kommentare ...

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.