Gegenstandsaufwertungen in 5.3
von Blizzard Entertainment am March 22nd um 11:05pm

In 5.1 haben wir ein neues System vorgestellt, das es Spielern ermöglicht hat, mit PvE- (Tapferkeits-/Gerechtigkeitspunkte) und PvP-Währung (Eroberungs-/Ehrenpunkte) Ausrüstung um jeweils ein paar Gegenstandsstufen zu verbessern. In 5.2 haben die Leerenbinder (NSCs, die Gegenstandsaufwertungen durchführen) eine Pause eingelegt, damit Spieler sich darauf konzentrieren können, mit ihren Punkten neue Gegenstände zu erwerben. Außerdem hatten wir dadurch Zeit, uns das System näher anzuschauen und zu entscheiden, wie wir es in Zukunft weiter unterstützen möchten.

PvE-Gegenstandsaufwertungen mit Patch 5.3

  • Die Leerenbinder kehren an ihre Standorte in den Hauptstädten und Schreinen zurück.
  • Gegenstände, die mit Tapferkeitspunkten verbessert werden können, benötigen jetzt für die Aufwertung 250 Tapferkeitspunkte für jeweils vier Gegenstandsstufen, insgesamt also 500 Punkte für acht Stufen pro Gegenstand.
    • Diese Änderung betrifft rückwirkend alle Gegenstände, für die Tapferkeitspunkte verwendet werden.
  • Gerechtigkeitsgegenstände aus Patch 5.2 benötigen jetzt für die Aufwertung 750 Gerechtigkeitspunkte für jeweils acht Gegenstandsstufen, insgesamt also 750 Punkte für acht Stufen pro Gegenstand.
    • Diese Änderung betrifft rückwirkend alle Gegenstände, für die Gerechtigkeitspunkte verwendet werden.
    • Der für Gerechtigkeitspunkte höhere Wert ergibt sich aus der gestiegenen Geschwindigkeit, mit der ihr diese Punkte seit Patch 5.2 erhaltet.

Wir sind mit dem Aufwertungssystem im PvE, das euch eine Möglichkeit des stetigen Fortschritts bei Bossen bietet, die ihr noch nicht bezwungen habt, immer noch zufrieden. Jeden Tag erhaltet ihr Tapferkeitspunkte in recht vorhersehbarer Weise und setzt sie ein, um euren Charakter zu verstärken und Hindernisse zu überwinden. Außerdem ist es schön, dass es für Tapferkeitspunkte immer eine Verwendung gibt. Wir möchten, dass diese Währung unabhängig von eurem Fortschritt stets wertvoll bleibt.

"... ihr könnt den neuen Gürtel für nur 500 Tapferkeitspunkte aufwerten ..."

Was uns nicht gefallen hat war die Tatsache, dass Gegenstandsaufwertungen euch zu übermäßig schwierigen Entscheidungen gezwungen haben, bei denen ihr im Grunde genommen gegen euch selbst wettet oder große Mengen an Tapferkeitspunkten loswerden müsst, damit ihr die Begrenzung nicht erreicht. Wenn ihr nur einen Gürtel habt, in der nächsten Woche jedoch gegen einen heroischen Boss antretet, der den für euch optimalen Gürtel bereithält, könntet ihr vielleicht davon ausgehen, diesen Gürtel zu erhalten und würdet dann mit der Aufwertung warten. Verkompliziert wird das Ganze durch die Begrenzung der Tapferkeitspunkte und die Notwendigkeit, sie auszugeben. Also verwendet ihr Tapferkeitspunkte, um einen anderen Platz aufzuwerten und hofft, dass ihr diesen nicht ersetzt.

In Patch 5.3 werden wir die Kosten so drastisch verringern, dass solche Entscheidungen wesentlich weniger schwerwiegend sind und ihr relativ einfach jeden Platz aufwerten könnt, statt darauf zu spekulieren, ob bestimmte Plätze ersetzt werden oder nicht. Im oben genannten Beispiel könntet ihr den neuen Gürtel für nur 500 statt für zuvor 1500 Tapferkeitspunkte aufwerten.

PvP-Gegenstandsaufwertungen mit Patch 5.3

  • Eroberungsgegenstände des bösartigen Gladiators (Saison 12), für die Aufwertungen verfügbar sind, können weiterhin zu den ursprünglichen Kosten aufgewertet werden.
  • Ehrengegenstände des schrecklichen Gladiators (Saison 12), für die Aufwertungen verfügbar sind, können weiterhin zu den ursprünglichen Kosten aufgewertet werden.
  • Zukünftige PvP-Gegenstände werden nicht aufgewertet werden können und in absehbarer Zukunft wird das Aufwertungssystem auch bei keinen neuen PvP-Gegenständen Verwendung finden.

"... es wird im PvP im Grunde genommen keine Gegenstandsaufwertungen mehr geben."

Es sollte keine Überraschung sein – vor allem, weil wir euch schon vor einigen Wochen davon berichtet haben –, dass es im PvP im Grunde genommen keine Gegenstandsaufwertungen mehr geben wird. Viele PvP-Spieler haben uns gebeten sie zu entfernen und wir hatten das Gefühl, dass sie ohnehin nicht besonders gut funktioniert haben. Deswegen wird diese Möglichkeit auch nicht zurückkehren. Wie oben bereits erwähnt, werden die aufwertbaren Gegenstände aus Saison 12 wahrscheinlich auch weiterhin aufwertbar bleiben, was allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vollkommen feststeht. Sollte sich daran etwas ändern, werden wir es euch mitteilen.

Da Verbesserungen beim PvP nahezu ausschließlich auf mit den Währungen getätigten Käufen basieren, gibt es für Eroberungs- und Ehrenpunkte bereits jetzt schon immer eine Verwendung und wir ermutigen Spieler, möglichst viel davon anzuhäufen, damit sie ihre Ausrüstung immer weiter verbessern können. Ehrlich gesagt waren sich fast alle einig, dass es nicht besonders sinnvoll ist, die Mittel zum Erhalt von Ausrüstung und die Aufwertungen gegeneinander abzuwägen – jedenfalls nicht in unseren momentan verwendeten Systemen.

Teilt uns in den Kommentaren oder auf Twitter unter @Warcraft _DE mit, was ihr davon haltet.

Lade Kommentare ...

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.