Schlacht um Orgrimmar
Veröffentlicht im September 2013 | Patch 5.4 für World of Warcraft
In Orgrimmar, dem Herzen der Orczivilisation auf Azeroth, brannten die Feuer der Revolution. Als Kriegshäuptling Garrosh Höllschrei das Herz des Alten Gottes Y’shaarj wiederbelebte, um seine Armee zu stärken, entweihte er das heilige Tal der Ewigen Blüten in Pandaria. Dieser Affront führte in Verbindung mit Garroshs zunehmend gefährlicheren Eroberungen dazu, dass Rebellen der Horde und Soldaten der Allianz die Stadtmauern von Orgrimmar angriffen – in der Hoffnung, den Tyrannen zu entthronen, bevor er eine ganze Welt verwüsten konnte. An der Seite von Thrall kämpften die herausragendsten Krieger der Horde und der Allianz sich ihren Weg zum Versteck des Kriegshäuptlings unter der Stadt. Die verzweifelt geführte Schlacht führte auf ihrem Höhepunkt dazu, dass Garrosh sich die Energien des Alten Gottes einverleibte, um seinen Sturz zu verhindern. Aber auch das reichte nicht aus. Auf Geheiß von König Varian Wrynn wurde dem besiegten Garrosh vor den Himmlisch Erhabenen von Pandaria der Prozess gemacht – doch die Narben seiner Herrschaft werden noch lange nicht verheilen.
Ähnliche Inhalte
Trailer zu Patch 5.4