Das Grabmal des Sargeras
Veröffentlicht im März 2017 | Patch 7.2 für World of Warcraft

Gul'dan wurde in der Nachtfestung besiegt und die Helden der Allianz und Horde fanden neue Verbündete wie Illidan Sturmgrimm. Damit war die Bedrohung, die von der Legion ausging, allerdings noch längst nicht gebannt. Kil'jaeden der Betrüger, einer der engsten Vertrauten von Sargeras, verstärkte die Verteidigung der Legion an der Verheerten Küste und hoffte, mit der Macht des Grabmals des Sargeras alles Leben auf Azeroth auszulöschen. Die Legionsrichter, eine Gruppe der größten Helden Azeroths, kämpfte sich in das Grabmal vor – und musste feststellen, dass der Betrüger bereits fast sein Ziel erreicht hatte. Kil'jaeden brachte die Helden nach Argus, die teufelsverseuchte Heimatwelt der Legion, um ihnen ein für alle Mal den Garaus zu machen. Doch durch die vereinten Kräfte Khadgars, Velens, Illidans und der Champions von Azeroth wurde der Lord der Eredar zur Strecke gebracht. Um die Helden auf Argus zu retten und den Kampf gegen die Legion nach eigenem Willen zu führen, tat Illidan das Undenkbare. Mithilfe des Sargeritschlüsselsteins öffnete er einen Riss zwischen den Welten und brachte so Argus und Azeroth zusammen. Allianz und Horde stehen nun an einem Scheideweg. Sie müssen mit vereinten Kräften zum Schlag gegen Argus ausholen – oder sie riskieren die totale Vernichtung durch die ständige Bedrohung der Legion.

Ähnliche Inhalte
Trailer zu Patch 7.2